Studie zur digitalen Transformation des städtischen Parkens

© neirfy – stock.adobe

Ausgangssituation und Projektziel

Mit der Digitalisierung steht das Parken in unseren Städten vor der größten Veränderung seit Einführung der mechanischen Parkuhr. Es ist aber kein einzelnes Produkt, welches das Parken verändert, sondern die Verknüpfung digitaler Dienste und Lösungen entlang der Prozesskette des Parkens – angefangen von der Bereitstellung von Stellflächen über das Finden, Anfahren und Abstellen von Fahrzeugen bis hin zur Zahlungsabwicklung.

Die vorliegende Studie soll kommunalen Akteuren und Entscheidungsträgern im Bereich des Parkraummanagements dabei helfen, sich im Dschungel des digitalen Parkens zurechtzufinden. Dazu werden digitale Lösungen strukturiert und ihre Funktions- und Wirkungsweisen beschrieben. Ein besonderer Fokus wird auf die Technikfolgenabschätzung im Hinblick auf die Ziele einer Verkehrswende gelegt.

Lösung und Kundennutzen

Mithilfe der Studie sollen kommunale Akteure und Entscheidungsträger erkennen, unter welchen Bedingungen digitales Parkraummanagement dazu beitragen kann, überflüssige Verkehre zu vermeiden und nachhaltige Mobilitätsformen zu fördern.