Thinking Data

Jährliche Einblicke in unsere Forschungsaktivitäten

Liebe Leserinnen und Leser, 

haben Sie in Alltag oder Beruf schonmal Rat bei ChatGPT gesucht? Wenn ja, werden Sie wahrscheinlich festgestellt haben, dass der Chatbot mitunter ganz erstaunliche Ergebnisse produziert. Er kann binnen Sekunden die Struktur eines Vortrags entwerfen, eine Bewerbung verfassen oder einen Programm-Code ausspucken. Möglicherweise werden Sie aber auch gemerkt haben, dass das »Large Language Model« manchmal auf merkwürdige Weise danebenliegt. Dass es Inhalte anders gewichtet als Sie es tun würden. Oder Details unterschlägt, die Ihnen wichtig sind. Zusammengefasst: Künstliche Intelligenz hat die Fähigkeit, ungeheure Datenmengen in kürzester Zeit zu analysieren und zu strukturieren. Was sie uns nicht abnehmen kann, ist eine abschließende Bewertung dieser Arbeit. 

 

© Ludmilla Parsyak
© Martin Albermann

Wie Ihr Vortrag strukturiert sein soll, was in Ihrer Bewerbung stehen soll und wie gut der Code funktioniert, können und sollten in erster Linie Sie entscheiden.

In dieser Ausgabe von »Thinking Data«, dem Jahresmagazin des Forschungs- und Innovationszentrums Kognitive Dienstleistungssysteme KODIS des Fraunhofer IAO, möchten wir Ihnen zeigen, wo Künstliche Intelligenz schon heute zum Einsatz kommt – und welche Herausforderungen das mit sich bringt. Bei AUDI etwa unterstützt eine KI-basierte Bilderkennung die Qualitätssicherung, was im Vergleich zu manuellen Kontrollen enorm hilfreich sein kann, aber eine Reihe von Fragen aufwirft. Von besonderer Bedeutung ist es zudem, geschlechtsspezifischen Verzerrungen durch KI entgegenzuwirken – eine Aufgabe, derer sich das KODIS zusammen mit dem Netzwerk »Women in AI and Robotics« angenommen hat, das wir Ihnen vorstellen möchten.

Weitere Zukunftsthemen dieses Hefts sind Quantencomputing als Gamechanger für Wirtschaft und Wissenschaft, die Rolle von Wasserstoff für die Energiewende oder KI als Tool in der Weiterbildung. In dieser Ausgabe stellen wir außerdem vor, wie das KODIS-Referenzmodell für die KI-Service-Entwicklung Organisationen Schritt für Schritt auf dem Weg zu KI-Innovationen unterstützt.

Zunächst aber möchten wir Ihnen ein Projekt präsentieren, das die Zukunft der Region Heilbronn-Franken entscheidend prägen wird. Ab Ende 2024 wird nördlich von Heilbronn der Innovationspark Artificial Intelligence (IPAI) errichtet, der zu einem europaweit führenden Zentrum für KI-Anwendungen heranwachsen soll.  

Lassen Sie sich von unseren Ideen inspirieren!

Bernd Bienzeisler und Jens Neuhüttler

Download

Kognitive Dienstleistungssysteme

 

Daten nutzen, Prozesse opimieren

Maßgeschneidert mit System: In diesem Beispielprojekt kommen Module des Referenzmodells zum Einsatz

 

Möchten Sie mehr darüber erfahren, welche Vorteile das Referenzmodell bei der Umsetzung von Forschungsprojekten mit Unternehmen bietet? Dr. Jens Neuhüttler und Maximilian Feike geben Einblicke in den Werkzeugkasten in einem Interview. 

Interviews und Reportagen

 

Reportage

Wieso sieht die KI das Surfbrett nicht?

Qualitätssicherung in der Automobilproduktion mithilfe von KI

 

Interview mit Janika Kutz

»Wir müssen den Menschen und seine Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellen«

Menschenzentrierte Künstliche Intelligenz

 

Interview mit Stefanie Klarner

»Es sind die Menschen, die Neuerungen vorantreiben«

Digital versierte Belegschaft

 

Feature

Schlüsseltechnologie der Zukunft

Warum Quantencomputing alles ändern könnte

 

Feature

Mehr Frauen für die KI-Branche

Eine Community für weibliche Fachkräfte

 

Feature

Auf der Suche nach dem Perfect Match

KI für Weiterbildungsbranche

 

Feature

Wasserstoff für die Region

Ein wichtiger Baustein für die Energiewende

 

Interview

»Wir müssen Netzwerke auf den Weg bringen«

Nicole Gladilov über das Industrial Metaverse